Adresse

Sportplatz Friedersdorf

Weg zum Sportplatz

15754 Heidesee




Nächstes Spiel

HSV - BFC Dynamo

 

Sportplatz Friedersdorf 

Samstag, 30.06.18

15:00 Uhr



HSV - Zossen



HSV - KSV Sperenberg

Am Ostersamstag begrüßten wir die Sportfreunde aus Sperenberg in der Friedersdorf Arena.

Bei leichten Nieselregen pfiff Schiedsrichter Lindner die Partie um 15:00 Uhr an.
Im Vorfeld war uns klar, dass es ein hart umkämpftes, körperlich robustes Spiel wird. Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn ab, bevor es die ersten Möglichkeiten gab. KSV schob sich dicht zusammen, agierte defensiv und wollte über schnelle Konter zum Torerfolg kommen.

Die Fortunen ließen den Ball in den eigenen Reihen laufen und suchten Lücken in der Hintermannschaft der Gäste. Schon am Anfang gab immer harte Zweikämpfe, teils auch hart an der Grenze, die Schiedsrichter Lindner nicht immer unterbrach oder ahndete.
Die größte Chance in der 1. Hälfte hatte Stürmer M. Hofmann, der allein Richtung KSV Tor aufbrach. Nach gutem Pass von C. Henkel, jedoch überhastet abschloss und den frei mitlaufenden Sturm- partner B. Sobieray übersah.
Die Gäste immer wieder mit langen Bällen agierend, kamen so auch zu ihrer ersten großen Möglichkeit. Diese aber mit vereinter Kraft zu Nichte gemacht wurde.
Plötzlich stand es 1:0 für die Hausherren. Nach einem Foul an B. Sobieray auf der rechten Seite, köpfte M. Hofmann den getretenen Freistoß von L. Piasecki aus gut 14 Metern ins untere Eck.
So ging es auch zum Pausentee.

In Hälfte zwei legten die Gäste aus Sperenberg noch eine Schippe drauf und erhöhten den Druck. Der Defensivverband der Fortunen aber wusste dem entgegen zu wirken.

 

Es blieb weiterhin das erwartete Kampfspiel ab. Es gab ein stetiges hin und her im Mittelfeld mit vielen Zweikämpfen, Foulspielen und vielen Fehlpässen. Der KSV rückte mehr und mehr aus der Defensivrolle und ermöglichte somit viel Raum für Konter der Hausherren. Dieser wurde auch dazu genutzt.
So auch in der 72 Minute. M. Hofmann sicherte das Zuspiel von O. Körber und schickte M. Herrero auf der Reise. M. Herrero schaute überlegt und passt quer zum frei mitlaufenden L. Piasecki, dieser nur noch einschieben braucht.
Auch wenn diese Situation für die Gäste stark Abseits verdächtig aussah und die Empörung groß war, entschied Assistentin Stadelmeyer richtig. Im Abseits stand der nicht eingreifende Spieler M. Meskat.
Doch wer glaubte das Spiel sei gelaufen, der irrte. Der KSV warf noch mal alles nach vorn und gab sich nicht auf. Die weiteren Möglichkeiten durch Konter des HSV blieben zum Ärger des Trainers leider erfolglos. So blieb es ein hart umkämpfter Sieg der Hausherren zum 2:1. Da in der Nachspielzeit die Gäste doch noch zum Anschlusstreffer kamen. Jedoch zu spät, da Schiedsrichter Lindner kurz danach abpfiff.

„Ich danke, dass der KSV noch mehreren Mannschaften mit dieser Einsatz- und Zweikampfstärke ein Bein stellen wird. Ich bin aber froh, dass es gegen uns nicht geklappt hat und gratuliere meinen Männern zum erneuten Dreier“, sagte Trainer M. Roy.

Danke an die Gäste, dem Schiedsrichtergespann und den Zuschauern die den Weg nach Friedersdorf gefunden haben.
Wir wünschen allen frohe Osterfeiertage.



Spieler der Woche:

Maciej Adrian Hofmann

Der polnische Sommer-Neuzugang traf schon zwölf Mal in 13 Einsätzen.

 

weiterlesen...


HSV - Dahlewitz

Maciej Hofmann (24', 58', 80')


2018